Firmenschild der Molkereigenossenschaft Geilenkirchen (an meinem Gartenhaus)
Firmenschild der Molkereigenossenschaft Geilenkirchen

Molkereien in Geilenkirchen

Von 1883 - 1986

Hinweis

Anlass zu dieser Dokumentation war die Sichtung historischer Fotos, Dokumente und Zeitungsartikel aus dem Familienerbe. In dieser Zeit wurden die leerstehenden Gebäude um genutzt und später abgerissen, das habe ich regelmäßig fotografisch begleitet (Copyright Heinz Maas). 

Die Geschichte der Molkerei in Geilenkirchen beschreibe ich als Teil meiner Familiengeschichte, ich bin hier aufgewachsen. Die historischen Daten sind nicht vollständig oder nicht mehr belegbar. Die Hinweise zur Molkereiverfahrenstechnik stammen aus meinen Erinnerungen und Internetrecherchen, also von einem „erfahrenen“ Laien! 

Korrekturhinweise und Ergänzungen werden gerne entgegen genommen über die E-Mailadresse im Impressum

Von einer florierenden Molkerei zu einem neuen Wohngebiet

Von Anfang der 1940er Jahre bis 1986 verarbeitete die Molkerei in Geilenkirchen, Herzog-Wilhem-Straße 119, die Milch ihrer Mitglieder. Zuletzt wurden hier überwiegend Butter und unterschiedliche Quarkprodukte hergestellt.

Inzwischen ist auf dem ehemaligen Molkereigelände ein neues Wohngebiet entstanden. Diese Seiten zeigen, wie sich das Gelände seit 1940 entwickelt hat.

  • Die Entwicklung  vom Neubau der Molkerei Anfang 1940 bis zu den beiden Erweiterungen 1955 und 1969.

  • Das Leben und Produzieren in einer Molkerei, die letztlich viele Menschen ernährte, von den Bauern über die Beschäftigten bis hin zu den Endverbrauchern.

  • Einblicke in Betriebsabläufe einer Molkerei.

  • Bilder vom Leerstand, der Nutzung als "Leinwand" für die Kunst eines Sprayers.

  • Die Jahre des Abrisses, bis das Gelände "leer" war für einen Neuanfang als Wohngebiet für fast 20 Wohneinheiten und einen kirchlichen Versammlungsraum.

  • Bilder der Vorgängermolkerei, die als erste in Geilenkirchen  seit 1883, produzierte.   

Inhalt

  • Das Gelände: Luftbilder illustrieren die Entwicklung

  • Neubau 1940 zeigt Bilder aus der Bauphase und von den Erweiterungen

  • Aus dem 2. Weltkrieg stammt eine auf Putz gemalte Karikatur „Hitler melkt Germania“

  • Unter Molkereiberieb finden sich eine Beschreibung der „Arbeitsabläufe einer Molkerei“ und Bilder aus der Produktion in Geilenkirchen.

    • Fakten

    • Genossenschaft

    • Wohnen

  • Schließung 1986 beschreibt die Phase des Leerstands.

  • Abriss zeigt das Ende der alten Molkerei und die Vorbereitung des neuen Wohngebietes.

  • Wohngebiet zeigt das neue Wohngebiet

  • 1. Molkerei ab 1883 zeigt die alte Molkerei, in der bis zum 2. Weltkrieg produziert wurde.