Kohlscheids Entwicklung nach 1908

Wie ging es mit der neu benannten Gemeinde weiter?

 

In den folgenden großen geschichtlichen Umbrüchen?

  • Bis zum 1. Weltkrieg?

  • Im 1. Weltkrieg, von 1914 – 1918?

  • Nach dem 1. Weltkrieg, in der Weimarer Republik von 1918 – 1933?

  • Im so genannten Dritten Reich bis 1945, mit dem 2. Weltkrieg?

  • Und dann nach dem Krieg – bis zur Neugliederung 1971?

Leo Ortmanns bietet uns eine zusammenhänge Beschreibung  Die Entwicklung der Gemeinde Kohlscheid 1908 – 1958. Er behandelt viele Aspekte des Gemeindelebens. Sein Focus liegt dabei auf den Entwicklungen des Ortsbilds und der Siedlungsfläche, auf Wohnungs- und Straßenbau, Wasserversorgung usw.. Wirtschaftliche Fragen, die Entwicklung der Bevölkerung usw. werden ebenfalls behandelt.

 

Aretz liefert uns dazu ergänzend mit seinen Spuren der Vergangenheit die chronologischen Fakten. Die Bände 3 und 4 decken die Zeiträume 1900 – 1913 und 1920 – 1933 ab. Die Zeit danach hält er im bisher unveröffentlichten 5. Band fest. Auf Kohlscheid im Herbst 1944 geht er mit einer eigenen Ausarbeitung ein.

Ralph Jaud beschreibt in seiner Doktorarbeit auf 800 (!) Seiten, Ralph (1997): Der Landkreis Aachen in der NS-Zeit. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in einem katholischen Grenzgebiet 1929-1944. Hierin finden wir zwar wenig über Kohlscheid. Aber die Vorgänge dieser Zeit werden klarer. Er legt viel Wert auf die wirtschaftliche Situation und ihre Auswirkung für Leben und Arbeit.

 

Eine weitere zusammenhängende Beschreibung Kohlscheids bietet der Gemeindeplan von 1953.