Rohstoffe von der Bergehalde

Auf einer Bergehalde liegt nicht nur totes Gestein. Es gibt immer noch Kohlenreste und andere nutzbare Mineralien. Die Kohlenreste wurden in Notzeiten sogar noch genutzt.

 

Aretz zitiert für 08.11.1934 den Westdeutschen Beobachter:

Auf der EBV-Bergehalde der Grube Laurweg in Wilsberg suchen arme Volksgenossen, obwohl dies wegen der damit verbundenen Gefahr verboten ist, täglich Kohlen aus den Bergen. Aufgrund der Tätigkeit der NSV dürfte dies eigentlich nicht mehr nötig sein. (Anmerkung: Die Bewohner von Wilsberg und Mevenheide suchten die Kohlen nicht ausschließlich für den eigenen Bedarf, sie verkauften sie auch.)

NSV = Nationalsozialistische Volkswohlfahrt