Ein Gelände erzählt

Herzog-Wilhem-Straße 119 von 1940 bis heute - Vom Ackerbau über die milchwirtschaftliche Produktionstätte hin zu einem Wohngebiet

 

Die Molkerei wurde Anfang 1940 am Ortsrand von Geilenkirchen gebaut. Die Fläche zwischen Kreisbahndamm - Sonnenhügel – Am Mausberg war ursprünglich Ackerfläche. Das blieb auch so nach Bau der Molkerei, vgl. das Luftbild von 1957; im Winter kamen die Rehe bis ans Haus. Das Wohnviertel Am Sonnenhügel wurde erst später erschlossen.

Nach dem aktiven Molkereibetrieb folgte 1986 eine Phase des Leerstandes, bis die Gebäude vorübergehend anders genutzt wurden; das Wohnhaus nahm Asylsuchende auf, die Gebäude wurden als Lagerfläche u.ä. genutzt.

In dieser Zwischenphase und danach dienten die Mauern innen und draußen als Leinwand für kunstvolle Grafities. Und man sieht, wie die Brachflächen immer grüner werden und sogar erblühen.

Ab 2012 werden die Gebäude usw. nach und nach abgerissen und das Gelände für eine neue Erschließung vorbereitet.

 

2017 fängt das Leben in einem neuen Wohngebiet richtig an.

Voll im Betrieb - 1979

Molkerei Geilenkirchen 1979
Molkerei Geilenkirchen 1979

Molkerei Geilenkirchen (nach 1957)

Molkerei Geilenkirchen nach 1957
Molkerei Geilenkirchen nach 1957

Die Gebäude 2009 von oben

2009 kann man noch alle Gebäude sehen (c) Google Earth
2009 kann man noch alle Gebäude sehen (c) Google Earth

Tabula Rasa

Leer - vorbereitet für das neue Wohngebiet (c) Google Earth
Leer - vorbereitet für das neue Wohngebiet (c) Google Earth


Zur Beschreibung des neuen Wohngebiets.