Scheidt auf der Frieskarte

Ausschnitt Scheidt auf der Frieskarte von 1569- eigenes Foto bearbeitet
Ausschnitt Scheidt auf der Frieskarte von 1569 - eigenes Foto bearbeitet

In Aachen lebte der Maler Cornelius Janson Fries. Er zeichnete 1569 den perspektivischen Plan von „Stat und Reich Ach". Fries illustriert seine Karte mit Tieren und Häusern.
Hier das Kohlscheider Gebiet darstellt. Man die heutige Rumpener-, Kloster- und Südstraße bis zum Markt erkennen. Die Ortschaften Berensberg und Rumpen werden durch kleine Häusergruppen angedeutet. Als Namen verwendet er „Berneß Berg" rechts und „Rumpen" links des Weges.  Weiterhin sind am Weg Bäume eingezeichnet sowie eine Karre mit Pferd und Hund. Rechts liegt abseits ein einzelnes größeres Gehöft (Schweyerhof oder Biesenhecken?).
Der Weg am Rande des Wurmtales heißt „rain an den Scheit". Er führt zum Ort „Scheidt". Hier sehen wir einen größeren Gebäudekomplex.

 

nach: Sistemich, Franz (1971): Beiträge zur Besiedlungsgeschichte der Gemeinde Kohlscheid. In: Gemeinde Kohlscheid (Hg.): Kohlscheid 1971. Beiträge zu seiner Geschichte und Entwicklung. Reprint der Ausgabe von 1971. Unter Mitarbeit von Wilhelm Polz und Josef Aretz, 37-49.