Die folgenden Seiten hängen zusammen mit meiner ehrenamtlichen Arbeit
im Heimatverein Kohlscheid.
Meine Erfahrungen aus über 5 Jahren mit der Aufstellung der Bergbaubibliothek Alsdorf und den umfangreichen Sammlungen des Grube Anna Bergbauinformationszentrums fließen mit ein!


Handwerkszeug für Kohlscheidforscher

Die wichtigste Quelle für die Vergangenheit sind noch lebende Zeitgenossen, im Bergbau die noch lebenden Bergleute mit Untertage-Erfahrung. "Eingeborene" Kohlscheider haben es da leichter, wenn sie auf ihre alten Kontakte und Kindheits- und Jugenderfahrungen zugreifen können. Und noch besser, wenn sie für ihre Befragungen Scheeter Platt sprechen können. Die 1944 geborenen sind heute 77 Jahre alt. D.h., die Möglichkeit Augenzeugenberichte aus der Vor- bis Nachkriegszeit zu erhalten, nimmt rapide ab.

Informationen über Kohlscheids Entwicklung liegen zwar viele vor, aber darauf direkt zugreifen kann man leider nicht immer direkt, vor allem nicht digital. Deshalb sollte man wissen, wo oder wie man an bestimmte Informationen kommt.

Einmal damit angefangen, wird eine Informationssammlung wachsen, im Regal und auf der Festplatte. Wie kann man sie am besten dokumentieren incl. Metadaten und Herkunft? Wie kann man sie sinnvoll auswerten und evt. veröffentlichen?

 

Hier dokumentiere ich nach und nach Erfahrungen und Erkenntnisse, ebenso noch offene Fragen.

 

Das ist alles noch im Werden (Frühjahr 2021).