Zwischenzeit

Da die Arbeiten seit längerem ruhen, nutzt die Natur die Möglichkeiten der Brache aus.

Leer von Gebäuden, leer von Menschen, leer von pulsierender Arbeit.

Das Warten auf den Neubeginn.

Die Hoffnung auf neues Leben für den verbrauchten Acker.

Die Natur wartet nicht.

Sie erobert sich - Tag für Tag - ein Stück des Lebensraumes zurück. ...

Ökologisches Zwischenspiel zwischen Zeiten.


Text von Harald Richter zum Bildband:
ANNA - zwischen den Zeiten
Alsdorf 1997