Historischer Überblick über Kohlscheid

Dürftig und lückenhaft ist, was wir von Kohlscheids Urgeschichte wissen. Funde lassen vermuten, dass der Ort auf dem Höhenrücken der Wurm schon um 2000 v.Chr. besiedelt war. Da diese steinernen Überreste von verschiedensten Kulturstufen stammen, kann daraus geschlossen werden, dass eine mehrmalige zeitlich aufeinander folgende Besiedlung stattgefunden hat.

Kohlscheid bis 1794

1030  Besitz Hermann Hezelos, Aachener Pfalzgraf
1140 - 1225 Lehen der Grafen von Heinsberg
1225 - 1336 Lehen der Kölner Erzbischöfe
1336 - 1794 Besitz der Herzöge von Jülich
1361 Herrschaft zur Heyden
  als Lehen an folgende Geschlechter:
1361 - 1373    von Bongart
1374 - 1404    von Gronsfeld
1404 - 1452    von Merode - Rimburg
1453 - 1485    von Schönrade
1500 - 1565 Erbeigentum derer von Schönrade
1564 - 1794 Erbeigentum derer von Bongart

Entwicklungen 1794 - 1972

1794 - 1813  Französische Herrschaft
5. April 1795 Frieden von Basel
1814 - 1871 Preußische Herrschaft
12.Jan. 1814 Baseler Vertrag
1. Mal 1815 Gründung des Aachener Landkreises
24.Feb. 1817 Grenztraktat, zweite Teilung Herzogenraths
1871- Teil des Deutschen Reiches
1914 - 1918 Erster Weltkrieg
1918 - 1926 Belgisch-französische Besatzung
1939 - 1945 Zweiter Weltkrieg
1944 Einmarsch der Amerikaner
24.April 1949 Londoner Kommunique
23. Mai 1949 Gründung der Bundesrepublik Deutschland
16. Juli 1949 Pariser Protokoll
1. Jan. 1972 Kommunale Neugliederung

Quelle:

bearbeitet nach: Renate Kaymer, Die einzelnen Etappen der politischen Entwicklung in:
Kaymer, Renate: Herzogenrath. Die Baugeschichte von Burg und Stadt mit den eingemeindeten Orten Kohlscheid und Merkstein, S. 9ff (veröffentlicht als Heimatblätter des Kreises Aachen, 39./40. Jg. 1983/1984).