Ausbildung an der Bergschule Aachen

Wer sich für die Entwicklung der Ausbildung im Steinkohlebergbau des Aachener Reviers und der Entwicklung Bergschule Aachen interessiert, findet in diesen Veröffentlichungen ausführlichere Informationen:

  • Stegemann hat als erster Direktor der neuen Bergschule ab der Eröffnung mehrere Artikel und Bücher veröffentlicht.

  • Schunder (1968) hat in seiner Geschichte des Aachener Steinkohlebergbaus ein Kapitel „Die Ausbildung der Führungskräfte durch die Bergschule“ (S. 233f) und ein weiteres zum „Ausbildungswesen“ ( S. 298ff)

  • Beste Einblicke in die Ausbildung an Bergschulen bieten die Berichte von Giesa und Ullrich im Tagungsband: Die Ausbildung des technischen Aufsichtspersonals unter Tage im Kohlenbergbau der Gemeinschaft. Bericht über die Studientagung vom 4. und 5. Juni 1959 in Luxemburg.

In diesen Arbeiten fällt auf, wie sich die Bergbauberufe im Zuge der industriellen Revolution entwickelt haben. Sie wurden im Laufe der Zeit immer anspruchsvoller, es gab eine wachsende Vielzahl von Ausbildungsberufen mit neuen Unterrichtsfächern.

Uns interessiert diese Entwicklung insbesondere in ihrer Bedeutung für den letzten Bestand der Bergschulbibliothek Aachen, um den sich der Verein in Alsdorf kümmert.

  • Bereits in der Bergschule Düren wurde auf die Vielseitigkeit des linksrheinischen Bergbaus - Steinkohlen-, Braunkohlen-, Erzbergbau eingegangen.

  • Die auszubildenden Berufe werden mehr.

  • Die Ausbildungszeiten werden ausgeweitet.

  • Eine gute Vorbereitung in den Gruben und in Bergvorschulen wird immer wichtiger. Deshalb war neben der Ausbildung eine weitere Aufgabe der Bergschule Aachen die Wahrnehmung der Aufsicht über 5 Bergbauvorschulen: Kohlscheid, Herzogenrath, Mariadorf, Nothberg, Homberg.

  • Es wird immer wieder auf steigende Anforderungen durch technische Entwicklungen eingegangen; d.h., es kommen weitere Unterrichtsfächer dazu.

Unterrichtsfächer

Die Ausbildung war sehr breit angelegt, wie verschiedenen Quellen belegen, z.B.

das alte "Statut für die Bergschule der Steinkohlenbergwerke der Bergreviere Aachen und Düren zu Bardenberg" von 1867; hier werden "nur" 9 Fächer aufgeführt.

Die Unterrichtsfächer haben sich im Laufe der Jahrzehnte sehr entwickelt. Nach Ullrich (1959) gehörten dazu bereits 24 Fächer:

  • Mathematik

  • Physik, Chemie

  • Technische Mechanik

  • Werkstoffkunde

  • Geologie

  • Bergbaukunde

  • Grubenrechnungswesen

  • Berg- u. gewerbebehördliche Vorschriften

  • Maschinenlehre mit Übungen

  • Allg. Elektrotechnik mit Übungen

  • Spezielle Elektrotechnik

  • Aufbereitungskunde mit Übungen

  • Kokereilehre mit Übungen

  • Allg. Markscheidekunde mit Übungen

  • Spezielle Markscheidekunde

  • Maschinenelemente

  • Zeichnen

  • Entwerfen und Konstruieren

  • Grubenrettungswesen

  • Erste Hilfe

  • Gesetzeskunde

  • Wirtschaftslehre

  • Betriebssoziologie

  • Lebens- und Kulturkunde