Ein Beispiel für meine Lesevorlieben

5 Krimis von Sabine Deitmer
5 Krimis von Sabine Deitmer

Als Beispiel für mein Umgehen mit Krimis nehme ich meine aktuelle Reihe von Sabine Deitmer:

 

 

 

  1. Kalte Küsse 1993 
  2. Dominante Damen 1994 
  3. Neon Nächte 1995
  4. Scharfe Stiche 2004 
  5. Perfekte Pläne  2007

Oft kommt per Zufall irgendein Band aus einer Reihe zu mir, sei es als Geschenk, aus einer Grabbelkiste usw. Wenn der Krimi mir gefällt, recherchiere ich nach weiteren Bänden und einer möglichen Bewertung in der Krimicouch. Dann besorge ich mir nach und nach die anderen Bände, die aktuellen aus Buchhandlung oder Bibliothek, die älteren in der Regel über Booklooker oder Ebay. Booklooker nehme ich lieber, weil ich hier Festpreise sehe und so zu einer schnelleren Abwicklung komme.

 

Dieses Mal erreichten mich Band 4 Scharfe Stiche als aussortiertes Buch und dann über Booklooker nach und nach die übrigen Bände. Die ersten Bände sind zwar schon zu DM-Zeiten veröffentlicht worden, machen aber trotzdem Spaß.

Deitmer verarbeitet die damals aktuellen Themen der Frauenbewegung (die tolle Kommissarin gegen den Rest der Männerwelt, speziell in der Polizei), das löst bei mir einige Erinnerungen aus.

 

Ab Bd. 4 Scharfe Stiche kommen als Nebenthema die betriebswirtschaftliche Orientierung mit Controlling und Qualitätsmanagement in die Polizeiverwaltung. Das bringt eine neue Komponente in die Beziehung Mitarbeiterin - (männlicher) Chef. Und weckt die Erinnerung an die eigenen Verwaltungserfahrungen mit diesen Themen.

 

In Bd. 5 Perfekte Pläne reflektiert ein 73jähriger sein verkorkstes Leben und die gestörte Beziehung zu seinen Kindern. Er schreibt in der Reha nach einem lebensgefährlichen Schlaganfall Briefe an seine verstorbene Frau, Die Kommunikation mit der toten Lebenspartnerin gibt ihm Kraft zu einem Neuanfang. In diesem Überlegungen finden sich viele bedenkenswerte Sätze zum Leben im Alter.